Geld | Strenge Geldherrin

Alle Artikel, die mit "Geld" markiert sind

Drei sexy Geldherrinnen in schwarzen Dessous lassen die kleine Zahlhure nackt vor ihnen kriechen und melken sein Konto. Dafür darf er die Füße der Herrinnen küssen. Seine Brieftasche ist schon ganz leer, doch die Herrinnen haben noch nicht genug Geld und ficken sein Konto immer weiter. Als Sklave braucht er sowieso nichts, denn die Aufmerksamkeit der Herrinnen ist genug für den kleinen Zahlschwanz. Mit den Scheinen in der Hand demütigen sie die kleine Zahlsau und lassen ihn die High Heels lecken.


In regelmäßigen Abständen kriechst du Zahlsau heran, damit deine sexy Geldherrin dir wieder einen Kontofick und einen Mindfuck verpassen kann. Der Verlockung kannst du nicht widerstehen und wehrlos übergibst du Zahlschwanz dein ganzes Geld deiner Herrin. Du mickriges Paypig kannst es auch nicht erwarten, endlich deine Wichsanweisung zu bekommen, denn ohne kannst du Fickversager nicht mehr wichsen. Für die Aufmerksamkeit von deiner Geldherrin bist du Zahlhure bereit, alles zu zahlen. Natürlich bist du für deine stenge Geldherrin nur ein kleiner menschlicher Geldautomat.


Genau da ist dein Platz unter den Füßen der Goddess. Neben den Stiefeletten darfst du Loser auch die Nylonfüße der Goddess anbeten. Bevor du Zahlsau anfangen kannst, ist die Losersteuer fällig. Während der Fußdomination wird dich die Goddess melken und demütigen. Sie spielt mit deiner Geilheit, deinem Verstand und schließlich mit deinem Konto. Du armseliges kleines Paypig wirst deine strenge Herrin anbetteln, ihr dein Geld geben zu dürfen. Ohne die Fußdomination und die finanzielle Domination kannst du mickriger Loser nicht mehr existieren.


Zahlen zu dürfen verpasst dir nicht nur einen Brainfuck, es verursacht bei dir auch einen Orgasmus. Bei der finanziellen Domination bist du wie ein menschlicher Geldautomat und spuckst für die Herrin viele Scheine aus. Wie es sich für ein Zahlschwein gehört, liegst du auf deinen Knien und bettelst deine Herrin an, zahlen zu dürfen. Deiner sexy Herrin bist du inzwischen hörig und sorgst dafür, dass sie Luxus genießen kann. Für dein Geld bekommst du absolut nichts und doch willst du immer noch zahlen.


Nur ein kleiner Arschanbeter bist du und um der Herrin dienen zu dürfen, würdest du einfach alles tun. Es ist eine Losersteuer für deine Sklavenerziehung notwendig. Dein Loserschwanz fängt an zu tropfen, wenn die Herrin von dir Geld verlangt. Wenn du dich ruiniert hast, dann macht sie dich zur Sissy-Schlampe und du wirst anschaffen gehen. Egal wie viele Schwänze du blasen musst, du wirst für die Herrin Geld heranschaffen. Hoffnungslos wirst du als Zahlhure der Herrin dienen und dich von ihr demütigen lassen.


Strafe muss sein, denn weil der Schwanz des dauergeilen Losers dauernd tropft, bekommt er einen Schwanzkäfig verpasst. Anschließend darf der Arschanbeter den göttlichen Arsch seiner Goddess anbeten und lecken. Immer wieder muss der Sklave seine Losersteuer zahlen. Wenn er noch mehr Geld gibt, dann darf er auch die Overknees anbeten. Wie ein Hündchen kriecht der Sklave seiner Goddess hinterher und gibt ihr noch mehr Scheine für noch mehr Privilegien. Die Geilheit des Losers verursacht große Schmerzen, doch der Fickversager muss keusch leben.


Hier wartet deine neue Freundin auf dich, die deine Geldherrin für dich besorgt hat. Neben deinem Geld wirst du dich an die Anweisungen deiner Goddess halten und dafür auch noch zahlen. Kleine Zahlhuren wie du können sowieso niemals eine Frau finden. Als Sklave bist du geboren und für die finanzielle Domination lebst du. Jedes Mal, wenn die Goddess Geld von dir verlangt, gibt dir das einen Kick und dein Loserschwanz tropft. Inzwischen bist du süchtig danach, deiner Goddess dein Geld zu geben.


Wann immer deine Geldherrin Geld von dir kleinem Zahlschwanz verlangt, kriechst du heran und gibst ihr alles, was sie will. Deine Geldherrin melkt dich und dein Konto. Neben der finanziellen Domination gefällt dir auch die Fußdomination. Die Reitstiefel und auch die nackten, verschwitzten Füße leckst du gerne, doch auch dafür ist ein hoher Tribut fällig. Weil du so geil und gierig bist, musst du auch eine Losersteuer an deine Geldherrin zahlen. Für deine Sklavenerziehung sind ebenfalls einige Scheine fällig, die du mit deinem Losermaul übergibst.


Um die Aufmerksamkeit einer heißen Göttin zu bekommen, bleibt dir kleinen Loser nur eine Möglichkeit. Mit der Übergabe von großen Scheinen hast du die Aufmerksamkeit, doch damit verpflichtest du dich als Paypig zu dienen. Dein Geld und dein Leben gehören nicht mehr dir. Mit deiner Kontokarte kann sich deine Geldherrin immer Geld holen oder sie zwingt dich auf die Knie und du musst mit deinem Losermaul die Scheine übergeben. Die finanzielle Domination demütigt dich und du funktionierst wie ein menschlicher Geldautomat.


Bei dem Anblick der wundervollen High Heels und der hautengen Lackleggins bleibt dein Herz stehen. Sofort fällst du auf die Knie und willst als Sklave deiner Goddess dienen. Das kostet dich eine Menge Geld, denn deine Geldherrin wird dich melken wie einen Geldautomaten und dir deine Kontokarte abnehmen. Geld brauchst du kleine Zahlhure bei der finanziellen Domination nicht mehr, denn als Sklave musst du dienen, zahlen und kriechen. Du Zahlschwein bist froh, dass du einer so heißen Goddess dienen darfst.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive