Bezahlen | Strenge Geldherrin

Alle Artikel, die mit "Bezahlen" markiert sind

Heute wird dein Zahlschwanz auf eine harte Probe gestellt, denn die Geldherrin hat beschlossen, mit deiner Geilheit zu spielen und dir zu zeigen, wofür du bezahlt hast. Das fickt dein Hirn, du kleiner Wichser, dafür wirst du ebenfalls bezahlen. Vor Aufregung noch mehr zahlen zu dürfen, tropft dein kleiner Loserpimmel. Der Anblick deiner luxuriösen Geldherrin mit ihren wundervollen Nylonstrümpfen macht dich Zahlschwein schwach und willenlos. Auf den Nylonstrümpfen sind kleine Dollarzeichen, du weißt, was das bedeutet, das ist deine Zahlungsaufforderung.


So geile Overknees haben es dem Stiefelanbeter angetan, deshalb fleht er die Herrinnen an, die Stiefel anbeten und lecken zu dürfen. Zuerst muss er dafür bezahlen, dann treten die Ladys in Hundescheiße und lassen den Loser seine Arbeit machen. Er ist so süchtig, dass es für die Herrinnen sehr leicht ist, ihn zu demütigen. Doppelte Stiefeldominanz ist vor allem für die Ladys ein großes Vergnügen, denn sie spielen gerne mit sabbernden Sklaven. Diesen Sklaven werden die Ladys nicht mehr gehen lassen.


Fußanbeter machen einfach alles, um an den Füßen lecken zu dürfen. Die Goddess lässt sich gerne ihre Füße verwöhnen, erst recht dann, wenn sie verschwitzt sind. Dafür muss der Fußsklave aber einiges bezahlen. Um endlich den Schweiß ablecken zu dürfen, lässt sich der Loser erniedrigen. Gründlich leckt er die Fußsohle von Lady Zephy Divine. Ebenso gründlich müssen auch die Zehenzwischenräume geleckt werden, denn hier sammeln sich gerne Fussel, die müssen mit der Zunge entfernt werden. Aber auch hier muss extra gezahlt werden.


Eine hautenge Korsage zum Schnüren mit Strapsen, schwarze Overknee-Stiefel mit einem sehr hohen Absatz und schwarze Nylonstrümpfe trägt Mistress Jenny, wenn sie ihre Geldsklaven in den Ruin treibt. Der rote, verführerische Mund der Mistress hört erst auf Befehle zu geben, wenn der Sklave süchtig nach ihr ist und immer mehr bezahlen möchte. Die heiße Mistress ist sehr sexy und gierig nach Geldsklaven, die sie verehren und ihr dienen. Also her mit den Brieftaschen ihr mickerigen Zahlschweine, lasst euch ausnehmen und melken.


Eine MoneyDom möchte wie eine Göttin behandelt werden, das bedeutet, dass der Geldsklave alles zu bezahlen hat, was sie sich wünscht. Eine Göttin hat Anspruch auf Luxusartikel sowie einen Anspruch darauf verehrt und bedient zu werden. Ein Geldsklave ist nur dafür da, die Göttin anzubeten und zu zahlen. Die MoneyDom hat selbstverständlich nicht nur einen Sklaven, denn eine Göttin braucht viele Diener. Der Geldsklave ist mickerig, klein und unwürdig, es ist ein großes Privileg, der heißen Göttin dienen zu dürfen.


Geldherrinnen sind sehr streng, das wird bei Lady Magistra sehr deutlich, denn sie verlangt, dass der Loserschwanz die Dinge, die er finanziert hat, bewundert und die Lady vergöttert. Lady Magistra hat sich von der Zahlsau geile, heiße Overknee Stiefel bezahlen lassen, die er jetzt gerne lecken würde. Die Geldherrin verlangt von dem elenden Stiefellecker, dass er seinen Loserschwanz wichst. Der Loser darf sich vorstellen, wie die Lady mit ihren geilen Stiefeln auf dem Loserschwanz steht oder er darf den Absatz blasen.


Ab sofort fungierst du für Mistress Alexandra als Zahlhure. Die Mistress wird dich verwandeln, in ein peinliches Outfit stecken und von Dir Bilder machen, mit denen sie dich erpressen kann. Damit es auch ja richtig peinlich für dich wird, musst du den megagroßen Schwanz, den die Mistress extra für dich umschnallt, lutschen. Mistress Alexandra wird dich so hart ficken, bis du um Gnade winselst und am Boden liegst. Das Sissy Training wird sich die Mistress von dir teuer bezahlen lassen.


Jede Sekunde die du bei meinen Clips deinen Schwanz wichst, wirst du dich für mich in SChulden wichsen. Denn je länger und wichst, desto höher wird der Betrag werden, den du mir schuldest. Ich erkläre es dir mal: Du wirst mir haar genau sagen, in welcher Minute du gespritzt hast, denn für jede Minute die du brauchst, wirst du mir 100 Euro schulden. Mit dem Kauf dieses Videos stimmst du dem hier unwiderruflich zu. Der Mindestschuldbetrag beträgt 100 Euro. Natürlich werde ich alles versuchen, um es dir schwer zu machen, deinen Schwanz zu entsaften und dich auffordern möglkichst lange durchzuhalten, bis schließlich der Wichscountdown kommt, bei dem du mir dann den Maximalbetrag schuldest.


Goddess Lil treibt dich in den Wahnsinn! Sie wird dich dazu bringen, dir ihre Clips zu kaufen, denn du wirst ihr nicht wiederstehen können! Du wirst ihr gehorchen, weil du süchtig nach ihr und ihren geilen Clips bist! In ihren Augen bist du nur ein kleines Zahlschwein, dass nicht mehr von ihr loskommt! Also los, worauf wartest du noch, deiner Herrin will deine Sucht ausnutzen und du wirst sie auch noch dafür bezahlen!


Was könntest du nicht alles sein? Stakr, willensstark, überlegt, doch bist du nichts weiter als ein williges, schamloses kleines nylongeiles Zahlopfer, dem ich fast schon aus Mitleid das Geld aus der Tasche ziehen muss. Hast du etwas gerade deinen Gehaltscheck bekommen? Sieht man, da ist ja sogar noch etwas Geld drauf. Das sollte schnellstmöglich zu mir wandern. Also los, steck deine Nase in den zarten Stoff meiner Nylonsöckchen. Ich zerficke dir das Hirn mit meinem Anblick und wenn der Zeitpunkt gekommen ist, blase ich dir den Verstand weg, damit es dir noch leichter fällt auf "zahlen" zu klicken und mir all dein Geld zu schicken.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive