Losersteuer | Strenge Geldherrin

Alle Artikel, die mit "Losersteuer" markiert sind

An diesen Blickwinkel solltest du dich gewöhnen, denn das ist alles, was du bekommst. Als Loser geboren ist deine Aufgabe, deiner Herrin zu dienen und zu gehorchen. Zur Keuschheit verdammt von der Frauenwelt ignoriert, bleibt dir nur eine Herrin, um endlich deinen armseligen und kleinen Penis anfassen und wichsen zu dürfen. Das kostet dich die Losersteuer und die Wichssteurer, die du regelmäßig leisten musst. Mehr hast du ohnehin nicht zu bieten. Folge jedem Befehl deiner Herrin, dann hast du Aufmerksamkeit von deiner heißen Herrin.


In ihrem schicken Latexoutfit fickt die Goddess dein Hirn und du lechzt danach, ihr dienen zu dürfen. Zuvor musst du allerdings eine Losersteuer bezahlen, dann darfst du auf die Knie gehen und die Goddess anbeten. Mit der Wichsanweisung fickt sie dich und dein Konto so lange, bis du dich aus deiner Abhängigkeit nicht mehr entkommen kannst. Du bist so süchtig nach der Wichsanweisung, dass du nicht mehr aufhören kannst zu wichsen. Dein Mantra lautet immer und immer wieder zahlen und wichsen.


Kuschelige Socken verursachen bei dir einen Mindfuck, da kannst du einfach nicht widerstehen und musst deinen Minipenis befummeln. Um aber wichsen zu dürfen, musst du erst deine Wichssteuer bezahlen. Du musst aber nicht glauben, dass du damit von der Losersteuer befreit bist. Als menschlicher Geldautomat bist du verpflichtet, jedem Zahlbefehl zu folgen. Natürlich machst du das gerne, denn nicht nur die Socken, auch die Zahlungsaufforderungen machen dich so richtig geil und süchtig. Na komm schon und schnüffel an den Socken, du gierst doch schon danach.


Sklaven mit schlechten Manieren und Zahlungen verweigern, werden ignoriert, alle anderen müssen sich einer Sklavenerziehung unterziehen. Nur die Goddess hat die Kontrolle und die Macht über Sklaven. Für die Erziehung muss natürlich eine Gebühr geleistet werden. Solltest du als Zahlschlampe in die engere Wahl kommen, dann musst du regelmäßig deiner Losersteuer leisten. Wie eine Erziehung abläuft, erklärt dir die Goddess. Deine Goddess ist immer präsent und weiß alles über dich, deshalb bekommst du deine Wichsanleitung nur, wenn die Goddess das will.


Sieh nur, wie geil deine Scheinchen die Goddess schmücken, da willst du ihr gleich noch mehr Scheine übergeben. Wie du der Goddess das Geld übergibst, wird sie dir sagen, denn du bist auf jeden Fall ein menschlicher Geldautomat. Aber du darfst ihr deine Losersteuer auch als Cashbrief übersenden. Hauptsache, du zahlst pünktlich. In der Regel folgst du den Instruktionen deiner Goddess, denn sonst wird deine Angst wahr und sie ignoriert dich wieder. Es macht dich geil, von der Goddess ruiniert zu werden.


Nur wenn du eine gehorsame und fügsame Zahlschlampe bist, kannst du vielleicht mit einer kleinen Belohnung rechnen. Doch zuvor ist die Losersteuer fällig, dann darfst du die High Heels und die Nylonfüße kurz sehen. Verlangen darfst du sowieso nichts, denn allein die Herrin hat die Kontrolle über dich und deinen kleinen Loserpenis. Als unwürdiger Sklave musst du vor der Goddess auf die Knie und deine Demütigung abholen. Dein Tribut entscheidet, wie schlimm es für dich wird. Also zahle fleißig für deine Herrin.


Die beiden Herrinnen sitzen auf einem Geländer und der mickrige Sklave kniet vor den Ladys. Nun muss er in der Öffentlichkeit die Schuhe der Ladys anbeten und lecken. Zwischendurch bekommt er einige Tritte ab und wird bespuckt. In der Öffentlichkeit ist es besonders demütigend, wie die Ladys ihn dominieren. Wenn die Herrinnen mit ihm fertig sind, geht er heulend davon, die Bestrafung hat ihn sehr erniedrigt. Beide Geldherrinnen sind sehr grausam und gnadenlos, wenn die Losersteuer nicht pünktlich bezahlt wird.


Für diese geile Nylonstrumpfhose und den heißen prallen Knackarsch zahlst du doch gerne, denn du weißt auch, wenn du deine Losersteuer dafür nicht bezahlst, wirst du ignoriert und das willst du nicht. Du willst der Herrin dienen und rutscht auf deinen Knien, um ihr deinen Tribut zu überreichen. Als gehorsames Zahlschwein lässt du dich melken und als menschlichen Geldautomaten benutzen. Die Herrin hat nicht nur die Kontrolle über dich, sondern auch über dein Bankkonto. Für diesen geilen Prachtarsch machst du alles.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive